Leseecke

Warum bloggen?

Für mich ist es immer interessant die Personen hinter den Beiträgen kennenzulernen. So ist es für euch bestimmt auch interessant etwas über mich zu erfahren.

Den Charakter findet man in den eigenen Texten und Bilder wiederfindet. Ich, zum Beispiel, mag es lieber kurz und knackig. Auch mit wenigen Worten läst sich viel ausdrücken und beschreiben. Manchmal schweife ich dann aber doch etwas aus. Aber viel wichtiger finde ich Bilder, da Bilder genau das zeigen, was Leute mit ihren eigenen Augen sehen und daher auch das zeigen was sie schön und ästhetisch finden. Nicht alles lässt sich mit Worten beschreiben. Worte und Bilder ergänzen sich zu einem großen Ganzen. Das ist auch das schöne am Bloggen.

Aber wie bin ich eigentlich zum Bloggen gekommen? Diese Fragen kann ich ganz einfach beantworten. Meine Oma (ja meine Oma!!!) hat zu mir gesagt: „Warum macht du nicht einen Blog? Du macht immer so leckere Sachen“. Ich fande es eine gute Idee und habe mir ein paar Tage später tatsächlich eine Seite und einen Insagram-Account erstellt. Das Kochstübchen war geboren und meine Leidenschaft für das Schreiben habe ich gleich auch noch entdeckt. In der Schule fande ich lange Texte und Gedichte schreiben irgendwie immer blöd. Aber wer nicht?

Und was ist mit der Fotografie? Während meines Auslandsaufenhalts in den USA habe ich an der High School Fotografie belegt und so die Grundlagen der Fotograpfie gelernt. Danach habe ich allerdings nie wirklich eine Kamera gehabt und habe das, was ich gelernt habe, nicht wirklich vertieft, bis jetzt! Allerdings hat es mir schon immer Spaß gemacht zu fotografieren und mit der Kamera zu experimentieren. Durch das letzte Jahr habe ich sehr viel dazu gelernt. Das betrifft Kameraeinstellungen oder auch das Anrichten von dem was fotografiert werden soll. Gerade experimentiere ich, zum Beispiel, mit Backlight. Aber genug dazu.