Pfauenaugen
Alle Rezepte,  Weihnachten

Pfauenaugen – Traditionelle Plätzchen

Pfauenaugen sind eine der leckersten Plätzchen, die es für mich gibt. Ich verbinde sie mit einen Großeltern, denn seit ich denken kann, haben sie die jedes Jahr zur Weihnachtszeit gemacht. Das Rezept ist von meinem Opa aus der Backstube. Ich hoffe ich kann euch von diesem Rezept begeistern und euch an einem kleinen Stücken Weihnachtstradition meiner Familie teilhaben lassen.

Traditionell macht man Pfauenaugen mit Johannisbeermarmelade, doch hierfür habe ich Himbeermarmelade verwendet. Zum einen, weil der Supermarkt meines Vertrauens so etwas leider nicht hatte und es mir auch ein bisschen zu blöd war, wegen einer Marmelade noch durch die halbe Stadt zu rennen. Es ist ja auch schließlich kalt draußen und ich wollte Plätzchen essen. Prioritäten muss man setzten. Zum anderen mag ich die Plätzchen mit Himbeermarmelade noch ein bisschen lieber. Aber das ist geschmackssache. Ihr könnt da frei entscheiden und auch eine andere Marmelade eurer Wahl nehmen. 

Zusätzlich habe ich das Rezept noch mit etwas Kardamom verfeinert. Wenn ihr keinen zu Hause habt oder ihn einfach nicht mögt, könnt ihr das auch weglassen.

 

Welche Utensilien braucht ihr?

Das wichtigste ist auf jeden Fall der Ausstecher. Ihr braucht einen runden mit Wellen an der Seite, also einen Linzerausstecher. Als nächstes braucht ihr einen Strohhalm. Am besten einen, den ihr auch wegwerfen könnt, da der Teig kaum aus dem Strohhalm wieder herauszubekommen ist. Wer keinen Strohhalm benutzen möchte, der kann auch einen fertigen Linzerausstecher benutzen. Dann braucht ihr noch ein Wellholz und genug Mehl, um eure Arbeitsfläche einzumehlen. Der Ofen sollte natürlich auch nicht fehlen. 

Ihr habt alles vorbereitet? Dann kann das große Backen beginnen. 🙂 

 

Plätzchen mit Marmelade
Rezept drucken
Pfauenaugen: Plätzen wie vom Bäcker
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Ladung
Zutaten
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Ladung
Zutaten
Anleitungen
  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Ei, Honig, und Kardamom in eine Schüssel geben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Mit der Hand oder einer Küchenmaschine die Butter einarbeiten bis ein fester und gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit dem Ausstecher (rund mit Wellen an der Seite) ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen mit einem Strohhalm drei Löcher stanzen. Die Plätzchen bei 160° Ober- und Unterhitze ca. 7-8 Minuten backen. Aber ACHTUNG, die Backzeit kann je nach Backofen variieren.
  3. Direkt nach dem Backen die Plätzchen mit Loch mit Puderzucker besieben. Die Plätzchen ohne Loch mit der Marmelade bestreichen und jeweils mit einem der Hälften mit Loch belegen. Anschließend abkühlen lassen und in einer Keksdose bis zum Verzehr aufbewahren.
Folge mir auf

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.